Alt ist neu! Der Bürgermeister hat die Wahl gewonnen.

Society

Ein knapper Sieg brachte die Entscheidung bei der Bürgermeisterwahl im Stiegl-Dorf. Der alte Bürgermeister wird auch für eine weitere Legislaturperiode die Geschicke des Dorfes lenken.

Mit 51,2 % konnte sich der amtierende Bürgermeister gegen seinen Herausforderer Frieder Tony behaupten. Für den amtierenden Bürgermeister ist es somit die 4te Amtsperiode. Frieder Tony zeigte sich aufgrund des Ergebnisses sichtlich enttäuscht: „Ich habe viel mit dem Dorf vorgehabt. Nun geht der gleiche Trott 4 Jahre weiter. Eine bittere Enttäuschung.“

Der Bürgermeister, sein Wahlteam und auch das Team „Rettet den Kessel“ feierten hingegen den Sieg im Roten Fassl mit köstlichem Herbstgold.

„Es war ein harter Wahlkampf, aber am Ende haben sich die Wähler doch für mich entschieden. Vielen Dank für den erneuten Vertrauensbeweis!“, so der Bürgermeister in einem kurzen Interview.

Bereits Ende der Woche wird der Bürgermeister in seiner neuen alten Rolle als Bürgermeister vereidigt.

Die Wahl beginnt! Jetzt unseren Bürgermeister wählen!

Aktuell

Es ist soweit! Der Wahlkampf ist vorbei, jetzt sind alle Bürger zur Wahl aufgerufen. Ab sofort kann man in der digitalen Wahlkabine für seinen Kandidaten stimmen.

Nach einer heißen Phase im Wahlkampf kommt nun die Wahl in Gange. Bis zum 27.9. ist die digitale  Wahlkabine offen. Anders als beiSTIMMZETTEL unwichtigeren Wahlen, wie z.B. der Nationalratswahl, sind die Kandidaten nicht nur authentisch, man kann auch etwas gewinnen. Jeder wahlberechtigte Bürger kann mit seiner Stimme einen Kasten köstliches Stiegl Bier „erwählen“.

„Dabei handelt es sich nicht um eine Form der Bestechung“, so das Wahlkomitee geleitet vom Wirt, „wir wollen nur, dass Wählen noch mehr Spaß macht!“

Ob der zusätzliche Kasten Bier nun die Urne füllen wird, bleibt abzuwarten. Der Wirt und seine Helfer sind aber zuversichtlich.

Hier geht’s zur digitalen Wahlkabine.

Server gefunden: Die Wahl findet statt!

Society

Dank der Mithilfe aller Dorfbewohner konnte der Dieb des Servers gefunden werden. Wie es sich herausstellte, war es nur ein dummer Jungenstreich.

„Die beiden Burschen aus dem Nachbardorf hatten sich einen Spaß erlaubt. Es hätte alles bös ausgehen können, aber letztendlich ist nichts passiert. Daher sieht der Wirt von einer Anklage ab.“, so der Polizist im Interview mit der Dorfpost.

Dank der tatkräftigen Hilfe aller Dorfbewohner konnten die beiden Unruhestifter rasch ausfindig gemacht werden und das Diebesgut an den Wirt übergeben werden.

Die beiden Jungs zeigten nach ihrer Ergreifung sichtlich Reue und versprachen, am Wahltag aktiv mitzuhelfen.

Ab morgen geht es dann los – die Wahl zum Bürgermeister findet wie geplant statt.