Das Stiegl Dorfpost Bier Quiz

Chronik

Am Tag des Bieres gibt’s in der Stiegl-Dorfpost eine kleine Besonderheit. Der Wirt hat das ultimative Stiegl-Bier-Quiz zusammengestellt! Unter all denen, die es bis zum 24.04.2013, 09:00 Uhr lösen, verlost die Stieglbrauerei 10 Kisten köstliches Stiegl Goldbräu.

NACHTRAG: Hier nun die Lösungen. 

Bist du ein Meister des der Bierkultur?

Bist du ein Meister der Bierkultur?

  1. Wie lange wird Stiegl Bier gelagert?
    • 1 Woche
    • 3 Wochen
    • 4 Wochen
    • 12 Wochen
  2. Was bedeutet eigentlich 12 Grad Stammwürze?
    • Die optimale Bierbrau-Temperatur
    • Der Würzvorgang beim Einmaischen
    • Der Malzextrakt in der Würze, der vor der Vergärung gelöst ist.
    • Der Reinheitsgebotsstandard-Hefewert.
  3. Was ist die „Kräusentechnik“?
    • Das Abseihen des ersten Schaums, auch „Dreckkrone“ genannt. 
    • Die natürliche Anreicherung des Bieres mit Kohlensäure.
    • Das Herausfiltern von Hefepartikeln. 
    • Das Abtöten von Keimen im Bier durch Mikrowellenstrahlung (dadurch entstehen kleine Wellen – das Bier „kräuselt“ sich). 
  4. Was versteht man unter „Anstellen“?
    • Der erste Probierschluck der Braumeister bei einer neuen Ladung.
    • Die Hefezugabe beim Brauen.
    • Der Anbau eines neuen Lagertanks.
    • Die Schlange bei der Schweinsbratenverkostung in der Stiegl Brauwelt.
  5. Was passiert beim „Mälzen“?
    • Das traditionelle Abfüllen deutscher Köche.
    • Das nochmalige Einkochen von Braumalz.
    • Das Ernten von Malz.
    • Die Umwandlung von Braugerste in Malz.
  6. Was ist ein Zwicklbier?
    • Bier, dass traditionell mit einem Zwickl gezapft wurde.
    • Kellerbier (bei unseren deutschen Nachbarn).
    • Unfiltriertes Bier.
    • Alle oberen Antworten.
  7. Was meint man mit „einen Hund schießen“?
    • Wenn bei der Jagd aus Versehen der Jagdhund getroffen wurde.
    • Ein grober Fehler beim Brauprozess.
    • Das Zapfen von frischem Bier aus den Lagertanks.
    • Der Konsum von zu viel Zwickl-Bier.
  8. Wie heißt das aktuelle Stiegl Hausbier?
    • Gmahde Wiesn.
    • Goldbräu.
    • Männerschokolade.
    • Lungauer Gold.
  9. Was kann man zurzeit auf Facebook „stehlen“?
    • Bier.
    • Einen Maibaum.
    • Frühlingsblumen.
    • Mittagsmenü.
  10. Woher kommt eigentlich der Name „Stiegl“?
    • Vom kleinen Ort Stiegntal – der Geburtsort der Stieglbrauerei.
    • Von der Braustätte „Bey der Stiegn“, dem Ursprungsort von Stiegl in der Salzburger Innenstadt.
    • Von der Gewohnheit des ersten Braumeisters, die Stiegn nach oben zu fallen.
    • Vom klaren Felsquellwasser der Stiegl-Quelle.